7 Tätigkeiten, die Ihre Wimpern hassen

Wimpern gehören zu den besonders empfindlichen Härchen in unserem Gesicht. Wenn wir starke, lange und dichte Wimpern haben wollen, müssen wir sie angemessen pflegen. Unten finden Sie 7 Tätigkeiten, die unsere Wimpern hassen – sie sind unbedingt zu vermeiden, wenn Sie schöne und gesunde Wimpern erwarten.

Wie sollen Sie Ihre Wimpern pflegen?

Überlegen Sie, ob Sie eigentlich wissen, welche Pflege Ihre Wimpern erwarten. Denken Sie darüber nach, ob Sie Ihre Wimpern regelmäßig mit Feuchtigkeit versorgen, nähren und regenerieren. Es gibt mehrere Methoden, die Wimpern zu pflegen – mit einem Serum, Öl oder einer pflegenden Mascara. Sie müssen Ihren Wimpern etwas mehr Zeit widmen, damit sie lang, dick und dicht werden. Die Wimpernpflege ist eine Grundlage, die zu einem natürlich und schön betonten Blick führt. Das ist möglich, wenn Sie auf die unten präsentierten, von unseren Wimpern verhassten Tätigkeiten verzichten. Andernfalls können Sie Effekte der besten Wimpernpflege zerstören.

TÄTIGKEITEN, DIE IHRE WIMPERN HASSEN

1. Keine Make-up-Entfernung vor dem Schlaf

Der Fehler Nummer eins ist am häufigsten und am schlechtesten für die Wimpern. Es handelt sich um die mangelnde Make-up-Entfernung am Abend. Wenn Sie je schlafen gegangen sind, ohne das Make-up zu entfernen, denn sie sind beispielsweise spät nach Hause gekommen oder waren müde, müssen Sie sich dessen bewusst sein, dass Sie einen großen Fehler begangen sind. Die Wimpern regenerieren sich in der Nacht, während wir schlafen. Wenn sie also mit einer Mascara und dem Schmutz aus dem ganzen Tag beklebt sind, ist dieser natürliche Regenerationsprozess gestört.

2. Reiben der Augen beim Abschminken

Wir können die Wimpern auch bei der Make-up-Entfernung schädigen, wenn wir die Behandlung falsch machen. Die Zartheit ist am wichtigsten, weil es wirklich einfach ist, die kleinen Haare zu brechen oder auszureißen. Aus diesem Grund ist es wesentlich, richtige Abschminkprodukte zu verwenden – beispielsweise ein Mizellenwasser, dessen Formel den Schmutz fängt und es nicht unbedingt ist, die Augen zu reiben. Es ist ausreichen, das Wattepad mit dem Produkt an das Auge zu legen und eine Weile abzuwarten. So löst das Make-up selber auf.

3. Falsche Anwendung einer Wimpernzange

Die Wimpernzange kann den Wimpern deutlich schaden. Das Accessoire selbst ist sehr hilfreich und erlaubt es, die Wimpern vor dem Schminken schwungvoll zu machen, aber es muss richtig benutzt werden. Wenige Frauen verwenden die Wimpernzange auf richtige Weise – die Wimpern werden an falscher Stelle, zu stark oder nach dem Schminken gedrückt. Das sind ernste Fehler, die zu Wimpernschäden führen.

4. Anwendung einer wasserfesten Mascara ohne Not

Für viele Frauen ist eine wasserfeste Mascara eine echte Erlösung. Sie erlaubt uns schönt getuschte Wimpern unabhängig von Situation, Wetter oder Jahreszeit. Es ist jedoch nicht zu vergessen, dass wasserfeste Mascara schwer zu entfernen sind und die Härchen belasten. Je seltener Sie danach greifen, desto besser sehen Ihre Wimpern aus.

5. Auftragen von zu vielen Mascara-Schichten

Unsere Wimpern mögen es nicht, wenn wir sie mit mehreren Schichten einer Wimperntusche bekleben. Jeder Mascara hat eine konkrete Anwendungsweise und die meistens Produzenten empfehlen, maximal 2 Schichten aufzutragen. Zuerst wird eine Schicht aufgetragen. Wenn sie nach einer Weile trocken wird, kann die zweite Schicht aufgetragen werden – so werden die Wimpern noch dicker, länger und dichter. Jede nächste Schicht ist eine große Belastung für die Härchen und erschwert die spätere Make-up-Entfernung. Auch der Effekt ist weniger ästhetisch, weil die Wimperntusche Klümpchen bildet und die Wimpern verklebt werden.

6. Berühren und Zupfen der Wimpern mit den Fingern

Einige Personen begehen einen weniger populären Fehler – sie berühren, ziehen, kämmen und zupfen die Wimpern. Das sind leider so empfindliche Härchen, dass solche Tätigkeiten zu zufälligen Schäden führen können. Die Wimpern können per Zufall gebrochen oder ausgerissen werden. Es ist bestimmt besser, auf die oben genannten Tätigkeiten zu verzichten.

7. Keine Wimpernpflege

Zum Schluss muss die mangelnde Wimpernpflege erwähnt werden. Schöne, starke, dicke und dichte Wimpern sind unmöglich, wenn sie die richtige Feuchtigkeitsspende und die notwendigen Nährstoffe nicht bekommen. Die Härchen sollen sowohl mit einem Öl oder einem Serum gepflegt, als auch mit einer gesunden Diät und einer Nahrungsergänzung unterstützt werden. Unsere Wimpern brauchen Vitamine und Mineralstoffe, und gesund zu wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.