Haut – wie soll sie richtig gepflegt werden?

Jede Frau würde fast alles machen, um eine schöne und gepflegte Haut zu haben. Die Kosmetik und Dermatologie sind aber so entwickelt, dass Sie eine gesunde Haut ohne größere Probleme haben können. Es reicht nur aus, ein bisschen Zeit morgens und abends der richtigen Reinigung und dem Tonisieren der Haut zu widmen.

Alles ist möglich! Auch die größte Akne kann bewältigt werden, alle Mitesser können entfernt werden. Zuerst müssen Sie aber Ihren Hauttyp erkennen und erst dann die entsprechenden Kosmetikprodukte auswählen. Es gibt also vier Hauttypen: die normale, trockene, fettige Haut und die Mischhaut. Jede Haut verlangt eine andere Pflege, andere Kosmetikprodukte und andere kosmetische oder dermatologische Eingriffe. Es gibt aber etwas, was alle Hauttypen verbindet. Das ist nämlich ein Schema, nach dem die Haut täglich gepflegt werden sollte.

Jede Haut braucht eine genaue Reinigung. Die Haut soll morgens und abends gereinigt werden. Morgens wird sie erfrischt und für die Schminke vorbereitet, während sie abends abgeschminkt und vor dem Schlaf befeuchtet wird. Wenden Sie dazu nie eine übliche Seife an! Das Produkt trocknet die Haut aus, reizt und entfernt die Lipidmantel der Haut. Bestimmt besser und wirksamer sind Präparate aus der Apotheke, die reich an befeuchtenden Zutaten sind und keine Parabene, Duftsubstanzen, sog. Verstopfer und andere schädliche Elemente besitzen.

Der nächste Schritt ist das Tonisieren der Haut. Am Morgen wäre ein Fruchtgesichtswasser am besten, weil es die Haut erfrischt, reinigt und anregt. Am Abend kann ein entfettendes Produkt angewendet werden – es hilft beim Abschminken und entfernt das Übermaß des Sebums und der Verschmutzungen aus dem Gesicht. Danach soll eine Maske aufgetragen werden, die an den Hauttyp angepasst wird. Das Kosmetikprodukt macht die Haut straff und genährt. Vergessen Sie aber nicht – eine Gesichtsmaske soll nach der vom Produzenten auf der Verpackung angegebenen Zeit ausgespült werden.

Die letzte Etappe der Gesichtshautpflege ist das Auftragen einer Creme. Wie jedes Produkt muss auch die Creme an den Hauttyp und an Bedürfnisse der Haut angepasst werden. Die Tagescreme kann wie eine Grundlage für das Make-up angewendet werden. Nachtcremes haben dagegen eine regenerative Aufgabe und sind sehr wichtig für die Haut. Warum? Über Nacht entstehen doch neue Hautzellen, die genährt und verstärkt werden sollen. Die Creme soll mit den Fingerkuppen eingeklopft werden. Ein solches Auftragen mit Elementen einer Massage regt den Blutkreislauf an, macht die Haut straff und entspannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.