Kann ein Gesichtswasser den Zustand Ihrer Haut verbessern?

Das Gesichtswasser ist eines der Hauptprodukte zur Gesichtspflege. Es reguliert den pH-Wert der Haut, liefert notwendige Nährstoffe und wirkt feuchtigkeitsspendend. Aber wirkt jedes Gesichtswasser auf dieselbe Weise? Überprüfen Sie, was ein Gesichtswasser gibt und wie es richtig verwendet wird.

Gesichtswasser – was ist das?

Das Gesichtswasser ist ein Kosmetikprodukt, das auf Wasser basiert. Es kann auch Alkohole und Konservierungsstoffe enthalten und eine seltsame Konsistenz haben, die wir meistens nicht verwenden können. Bevor Sie sich für ein konkretes Gesichtswasser entscheiden, sollten Sie auch andere Pflegeprodukte beachten, denn das Gesichtswasser muss mit anderen Kosmetikprodukten zusammenarbeiten. Nur dann sichern Sie der Haut die beste Pflege. Personen mit trockener Haut sollten solche Produkte vorsichtig verwenden, denn das Gesichtswasser verdampft schnell und kann dadurch die Haut austrocknen und reizen.

Wie wirkt das Gesichtswasser? – Vorteile und Nachteile

Wissen Sie, dass die Gesichtswässer, und nicht nur diese, die auf Alkohol basieren, den Zustand der Haut verschlechtern, wenn sie am Ende des Pflegerituals verwendet werden? Ein solches Produkt sichert nämlich der Haut keinen Schutz vor den schädlichen Umweltfaktoren. Das Problem tritt dann auf, wenn wir nach dem Tonisieren der Haut kein einfettendes Produkt auftragen, das dem Wasserverlust vorbeugt.

Die Gesichtswässer können Sie jedoch richtig verwenden, und sie helfen dann der Haut. Ein Gesichtswasser sollten Sie also ganz am Anfang verwenden. Das Gesichtswasser sollte auch an die Bedürfnisse der Haut angepasst werden. Es ergänzt dann die tägliche Pflege. Manche Gesichtswässer können nämlich sogar die Talgproduktion regulieren.

Welches Gesichtswasser sollten Sie wählen? Formel des Produkts und Bedürfnisse der Haut

Populäre Arten von Gesichtswässern sind: Thermalwasser, Hydrolat, Kräuter-Extrakt. Sie sind frei von unnötigen Inhaltsstoffen, was bedeutet, dass sie sich auf ein konkretes Problem konzentrieren und die Wirkung der anderen Kosmetikprodukte ergänzen. Von großer Bedeutung ist auch die Konsistenz des Produkts. Ist sie dünnflüssig, ziemlich dicht oder klebrig? Manche Kosmetikprodukte können nämlich schnell verdampfen, andere auf der Haut eine schützende Schicht hinterlassen, und noch andere tiefenwirksam feuchtigkeitsspendend wirken.

Setzen Sie das Gesichtswasser ab, wenn Sie folgende Symptome bemerkt haben:

  • die Haut ist nach der Anwendung des Gesichtswassers gespannt;
  • die Haut fühlt sich unangenehm trocken und rau an;
  • die Haut wird schnell fettig;
  • das Gesichtswasser verursacht Reizungen und Rötungen.

Für ein Gesichtswasser sollten Sie sich vor allem dann entscheiden, wenn Sie die Eigenschaften Ihrer Kosmetikprodukte verbessern wollen oder Ihre Haut von Natur aus fettig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.