Populäre Behandlungen, die schlank machen. Kennen Sie Lipolyse, Laserlipolyse und Endermologie?

Frauen nehmen am schnellsten in der Taille, in Hüften und Oberschenkeln zu. Einige Personen kämpfen dagegen mithilfe der Diät oder der physischen Anstrengung, andere Frauen investieren in Kosmetikprodukte und professionelle Behandlungen, die schlank machen. Ist das der richtige Weg? Was sind Lipolyse, Laserlipolyse und Endermologie? Wie wirkt Wellbox? Geben Kosmetikprodukte ähnliche Effekte wie professionelle Behandlungen?  

Behandlungen, die schlank machen: LIPOLYSE

Die Lipolyse erlaubt, die Fettsammlungen aus konkreten Körperteilen (Kinn, Bauch, Oberschenkel) zu entfernen. Während der Behandlung wird Aqualyx ins Gewebe eingeführt – die Lösung basiert hauptsächlich auf Desoxycholat, dank dem die Fettzellen wasserlöslich sind und durch den Blutkreislauf und das Lymphsystem ausgestoßen wird.

Die Lipolyse beginnt mit einem Interview, bei dem vom Arzt festgestellt wird, ob es irgendwelche Gegenanzeigen gibt oder nicht. Wenn er keine Kontraindikationen feststellt, legt sich die Patientin und der Arzt desinfiziert zuerst den Bauch und sticht ihn danach auf beiden Nabelseiten an. Je dicker die Fettschicht ist, desto weniger Schmerz verursacht die Behandlung.

Sofort nach der Lipolyse ist die völlige Aktivität möglich – es ist lediglich unbedingt, die angestochenen Körperteile zu massieren. Andernfalls wird Aqualyx falsch verteilt. Die Behandlung dauert 30 Minuten.

Nach der Lipolyse kann es zu Anschwellungen, blauen Flecken und Schmerzen kommen. Der völlige Effekt ist möglich nach ein paar Behandlungen – die Anzahl der Behandlungen hängt von der Dicke des Fettgewebes ab. Nach 3 Wochen wird das Fett aus dem Organismus ausgestoßen.

Behandlungen, die schlank machen: LASERLIPOLYSE

Bei der Laserlipolyse werden Laserwellen mit verschiedener Länge verwendet. Einige Wellen lösen das Fettgewebe, andere dienen dem Thermolifting der Haut, also beugen der schlaffen Haut und den Unebenheiten nach der Behandlung vor.

Die Laserlipolyse ist eine sichere und weniger invasive Methode als die Liposuktion. Es sind aber viele Untersuchungen und Konsultationen mit dem Arzt notwendig. Der Spezialist erklärt die Vorbereitung vor der Behandlung, den Verlauf und die spätere Pflege. Direkt vor der Laserlipolyse werden auf dem Körper der Patientin konkrete Partien markiert, die später schlank gemacht werden. Danach werden in den Bauch dünne Nadeln eingestochen – so wird eine Flüssigkeit mit dem Betäubungsmittel und dem die Blutgefäße verengenden Präparat eingeführt. Auf diese Art und Weise ist die Laserlipolyse schmerzlos und unblutig. Die Einführung der Substanz dauert ziemlich lange und ist mit einem unangenehmen Gefühl verbunden. Danach wird die Haut eingeschnitten und die Fettzellen werden mithilfe eines Lichtwellenkopfs zerstört. Wenn das flüssige Fett abgesaugt wird, zieht die Patientin ein Stützkorsett an und kommt nach einer Weile nach Hause.

Nach der Laserlipolyse kann die Patientin ein Unbehagen empfinden. Es ist notwendig, das Korsett 4 Wochen lang zu tragen. In dieser Zeit sollen Anschwellungen und blaue Flecken verschwinden. Im Effekt hat die Patientin eine schöne Taille, einen flachen Bauch und eine straffe Haut.

Behandlungen, die schlank machen: ENDERMOLOGIE

Die Endermologie aktiviert den Stoffwechsel des Fettgewebes. Auf diese Art und Weise wird das Gewebe weich gemacht, was die Entfernung des Fetts erlaubt. Keine Diät und keine Gymnastik geben so gute Effekte. Die Endermologie regt außerdem die Produktion von Kollagen und Elastin an, deswegen macht die Haut kräftig und straff.

Vor der Endermologie wird die Taillen-, Hüften und Oberschenkelweite gemessen. Die Ergebnisse werden später mit Effekten der Behandlung verglichen. Binnen einer Woche vor der Behandlung sollen Sie etwa 2,5 l Wasser pro Tag trinken, andernfalls kann die Drainage keine maximalen Ergebnisse geben. Die Patientin zieht ein dünnes, elastisches Kostüm an. Der Apparat zur Endermologie besitzt einen Kopf mit zwei elektronischen Rollen, die zusammen mit dem Unterdruck die Haut absaugen und rollen. Eine solche Massage kann schmerzhaft sein. Danach gibt es aber eine angenehme, straffende, pulsierende Massage.

Zu Hause soll die Patientin eine spezielle Körperlotion benutzen. Nach ca. 2 Monaten, binnen denen regelmäßige Behandlungen (zwei in der Woche) durchgeführt werden, hat die Patientin eine glatte, straffe Haut und ist um 2 Größen schlanker. Die Endermologie dauert 40 Minuten.

Hausbehandlungen, die schlank machen: WELLBOX

Der Wellbox-Apparat ist ein kleines Gerät zur verjüngenden Unterdruckmassage. Er wurde mit 5 Aufsätzen in verschiedenen Größen ausgestattet, die für das Gesicht oder für den Körper geeignet sind. Im Beipackzettel gibt es eine Anleitung, in der beschrieben wurde, wie die konkreten Körperteile massiert werden sollten. 6 Minuten Massage pro Tag reicht ruhig aus. Nach einem Monat ist die Haut glatt und straff.

Kosmetik, die schlank macht

Außer professionellen Behandlungen und Geräten, die zu Hause benutzt werden, gibt es noch eine Lösung – Kosmetikprodukte, die den Körper modellieren und schlank machen. Die Präparate enthalten Pflanzenaufgüsse (z.B. aus Guarana, Efeu, Kaffee oder Indischem Wassernabel) – sie beschleunigen die Mikrozirkulation und helfen, Fett und Wasser aus den Zellen zu entfernen. Unter Kosmetikprodukte, die schlank machen und die Cellulite bewältigen, gibt es u.a. Peelings, Gels, Gel-Cremes, Seren, Moussen und Emulsionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.