Vitamine in den Kosmetikprodukten und ihre Anwendung

Es gibt wahrscheinlich kein Kosmetikprodukt, das in der Zusammensetzung keine Vitamine enthält. Jedes Vitamin hat eine andere Wirkung und kann in verschiedenen Formen und Konzentrationen vorkommen. Welche kosmetischen Eigenschaften haben Vitamine A, B, C, E, F und K?

Vitamin A – Eigenschaften und kosmetische Anwendung

Vitamin A kommt am häufigsten in Form von Retinol und seinen Derivaten vor. Es verbessert das Aussehen der Haut, macht sie elastisch und verjüngt. Warum? Vitamin A beeinflusst die Produktion von Kollagen und Elastin und verbessert dadurch die Straffheit und Elastizität der Haut, glättet auch kleine Falten. Es neutralisiert die Wirkung von freien Radikalen, deshalb verlangsamt es den Alterungsprozess. Vitamin A hat auch leicht abschuppende Eigenschaften – es reduziert unästhetische Verfärbungen und reinigt die Poren. Vitamin A stimuliert auch die Regeneration der oberen Hautschichten und bewirkt dadurch, dass die Haut dicker wird.

Kosmetikprodukte mit Vitamin A werden vor allem für reife, unreine, müde und glanzlose Haut empfohlen. Vitamin A bewirkt leider, dass die Haut für die Wirkung der UV-Strahlen anfälliger ist, was Verfärbungen verursacht. Die Kosmetikprodukte mit Vitamin A sollten also zusammen mit den Cremes mit UV-Filter verwendet werden. Solche Produkte, die Retinol enthalten, wirken in der Regel auch feuchtigkeitsspendend, denn Retinol hemmt die Talgproduktion, was die Haut austrocknen kann.

Vitamin B – Eigenschaften und kosmetische Anwendung

Alle Vitamine der B-Gruppe sind sehr wichtig, aber ein Vitamin ist besonders beachtenswert. Das ist Vitamin B5, also Pantotensäure und ihr Derivat: D-Panthenol. Vitamin B5 stimuliert die Zellteilung, beugt der Entstehung von Falten vor, beschleunigt die Wundheilung und lindert Reizungen. Die Kosmetikprodukte mit Vitamin B5 verbessern den Zustand der trockenen Haut – sie machen sie elastisch und geschmeidig. Die Haare werden dank dem Vitamin B5 vor mechanischen Schäden gut geschützt. Vitamin B5 beugt auch dem Spliss vor. Sowohl Vitamin B5 sowie seine Derivate haben noch einen Vorteil – sie sind ziemlich haltbar und ziehen gut in die Haut ein.

Vitamin C – Eigenschaften und kosmetische Anwendung

Vitamin C neutralisiert freie Radikale. Es stimuliert auch die Produktion von Kollagen und Elastin und verbessert die Mikrozirkulation der Haut, denn es macht die Gefäßwände elastisch. Vitamin C wirkt auf die Haut leicht abschuppend und hellt unästhetische Verfärbungen auf. Die Kosmetikprodukte mit Vitamin C sind eine gute Wahl für reife, müde, schlaffe Haut, denn sie straffen sehr gut. Sie behandeln auch Akne.

Vitamin E – Eigenschaften und kosmetische Anwendung

Vitamin E neutralisiert freie Radikale – es schützt die Kollagen- und Elastinfasern und wichtige Lipide, die sich in der Haut befinden, vor der Oxidation. Vitamin E stimuliert und nährt die Haut und verbessert den Blutkreislauf in den Hautzellen, macht das Bindegewebe elastisch. Es glättet, strafft, wirkt feuchtigkeitsspendend und verlangsamt dadurch den Alterungsprozess. Es hat auch entzündungshemmende Eigenschaften und beugt der Entstehung von Schwellungen vor. Vitamin E neutralisiert schädliche, freie Radikale, die UV-Strahlen aktivieren.

Vitamin E kommt in vielen Kosmetikprodukten vor, die allen Personen, unabhängig vom Alter und Hauttyp, empfohlen werden. Die Rede ist hier vor allem von Cremes, Körperlotionen, Lippenstiften und Präparaten zur Nagelpflege. Die Wirkung von Vitamin E hängt von seiner Konzentration ab:

  • bis 1,5 % – Vitamin E wirkt in einer solchen Konzentration schützend, kommt dann zusammen mit ungesättigten Fettsäuren vor;
  • 1,5-3 %  – es zeigt dann seine besten Eigenschaften;
  • bis 5 % – Vitamin E schützt dann sehr gut vor den UV-Strahlen.

Vitamin F – Eigenschaften und kosmetische Anwendung

Vitamin F ist eine Mischung von ungesättigten Fettsäuren: Linolsäure, Linolensäure und Arachidonsäure. Alle diese Fettsäuren werden von der Haut gut toleriert und regenerieren den Hydrolipid-Mantel, sorgen auch für seinen Schutz. Vitamin F in den Kosmetikprodukten verbessert das Einziehen von anderen Vitaminen, die fettlöslich sind. Das sind Vitamine A, D, E und K. Es beschleunigt auch die Regeneration der Haut und sorgt für den richtigen Säure-Basen-Haushalt, reguliert auch den pH-Wert der Haut. Vitamin F wirkt zusätzlich feuchtigkeitsspendend, einfettend und nährend.

Vitamin F ist ein wichtiger Inhaltsstoff von Cremes und Körperlotionen für trockene Haut, denn es verbessert den Zustand der Haut und macht sie elastisch. Es befindet sich häufig auch in den Shampoos und Haarspülungen für trockene, kaputte Haare und ist ein Inhaltsstoff von Nagellackentfernern und Nagellacken, denn es regeneriert sehr gut die Nagelplatte. Vitamin F ist auch in den Produkten zur Pflege der Kinderhaut und Seifen.

Vitamin K – Eigenschaften und kosmetische Anwendung

Vitamin K sorgt für die richtige Blutgerinnung, dichtet die Gefäßwände ab, beugt der Entstehung von Schwellungen und blauen Flecken vor. Vitamin K reduziert auch Rötungen und lindert Reizungen, z.B. nach der Haarentfernung oder dem Sonnenbad. Es ist ein wichtiger Inhaltsstoff der Kosmetikprodukte für die Haut mit Neigung zu Couperose – Vitamin K kommt dann zusammen mit Vitaminen C und E vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.