Wie wirkt Glykolsäure? Anwendung von Glykolsäure im Kosmetikstudio und zu Hause

Die Wirkung von Glykolsäure hängt vor allem von ihrer Konzentration ab – je höher die Konzentration ist, desto bessere Effekte bekommen wir. Glykolsäure wird in den Kosmetikstudios und zur Herstellung von Pflegeprodukten, die in den Drogerien erhältlich sind, verwendet. Viele Frauen verwenden sie auch zu Hause. Welche Eigenschaften hat Glykolsäure und wie wirkt sie? Wie wird sie im Kosmetikstudio und zu Hause verwendet?

Glykolsäure – Eigenschaften

Glykolsäure wird aus dem Zuckerrohrsaft gewonnen und gehört zur Gruppe von Fruchtsäuren, die AHA-Säuren genannt werden. Glykolsäure besitzt die kleinsten Moleküle unter allen AHA-Säuren. Aus diesem Grund ist sie sehr wirksam und sollte vorsichtig verwendet werden.

Wie wirkt Glykolsäure?

Glykolsäure stimuliert die Kollagen- und Elastinproduktion, deshalb wird sie häufig als ein Inhaltsstoff von Kosmetikprodukten und verjüngenden Behandlungen verwendet. Kollagen- und Elastinfasern werden im Laufe der Zeit immer schwächer, was bewirkt, dass die Haut schlaffer wird.

Glykolsäure unterstützt auch die natürliche Abschuppung der Haut, sorgt für das Feuchtigkeitsniveau der Haut, beschleunigt ihre Regeneration, zieht die Poren zusammen und reguliert die Talgproduktion. Aus diesem Grund wird sie zur Pflege der fettigen und unreinen Haut verwendet.

Die regelmäßige Anwendung von Glykolsäure reduziert unästhetische Narben und Verfärbungen. Glykolsäure beugt auch der Austrocknung der Haut vor. Sie sorgt darüber hinaus für ein gesundes, strahlendes Aussehen der Haut – diese Säure wird also Raucherinnen empfohlen.

Glykolsäure kann nicht nur zur Gesichtspflege, sondern auch zur gesamten Körperpflege verwendet werden – sie reduziert Dehnungsstreifen, Cellulite und entfernt die abgestorbene Oberhaut (Knie, Ellenbogen, Füße).

Die Wirkung von Glykolsäure hängt in der Regel von ihrer Konzentration und dem pH-Wert der Lösung ab.

1. Konzentration von Glykolsäure

  • Konzentration bis 15 % – Glykolsäure ist in dieser Konzentration am sichersten, denn sie spendet dann Feuchtigkeit und regeneriert die Haut, entfernt die obere Hautschicht.
  • Konzentration 20-35 % – Glykolsäure wirkt dann wie ein Peeling, das nicht nur feuchtigkeitsspendend wirkt, aber auch die Haut reinigt.
  • Konzentration 50-70 % – Glykolsäure stimuliert dann die Hautregeneration und verlangsamt den Alterungsprozess, entfernt auch die abgestorbene Oberhaut. Wenn sie regelmäßig verwendet wird, macht sie die Haut dicker (um circa 25 %) und ruft dabei keine Entzündungen hervor.

2. pH-Wert der Lösung

Ein niedriger pH-Wert der Lösung bewirkt, dass Glykolsäure die Abschuppung der Haut stimuliert und ihren Prozess reguliert. Und ein hoher pH-Wert entscheidet über ihre feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften. Je höher die Konzentration und niedriger der pH-Wert der Lösung ist, desto stärker wirkt die Säure. Der pH-Wert von Lösungen mit Glykolsäure, die in den Kosmetikstudios verwendet werden, beträgt 0,6-1,6.

Wie wird Glykolsäure im Kosmetikstudio verwendet?

Vor der Behandlung

Zwei Woche vor der Behandlung sollten Sie sich nicht sonnen, und eine Woche vor der Behandlung sollten Sie keine anderen Behandlungen mit Säuren ausführen. Verboten sind auch Haarentfernung mit Wachs, Elektrolyse und Anwendung von Produkten mit Retinoiden. Männer sollten sich darüber hinaus am Tag der Behandlung nicht rasieren.

Verlauf der Behandlung

Die Kosmetikerin reinigt zuerst genau die Gesichtshaut und dann entfettet sie mithilfe eines Präparats mit Glykol in einer geringen Konzentration. Lippen, Nasenflügel und Haut um die Augen herum müssen mit einer dicken Schicht Vaseline geschützt werden.

Dann wird Glykolsäure auf verschiedene Gesichtsregionen aufgetragen, um die Reaktion der Haut zu überprüfen und eventuelle Reizungen zu vermeiden. Die Kosmetikerin lässt die Säure circa 5-7 Minuten einwirken. Dann wird Glykolsäure neutralisiert und entfernt. Die Konzentration der Säure wird an den Hauttyp angepasst.

Ende der Behandlung

Nach dem Entfernen der Glykolsäure fragt die Kosmetikerin die Kundin, ob sie kein Unbehagen fühlt. Wenn es alles in Ordnung ist, trägt die Kosmetikerin ein Serum und eine Gesichtsmaske auf, die eine okklusive Schicht bilden. Häufig wird auch die Maske mit Algen aufgetragen, die feuchtigkeitsspendend wirkt und die Hautregeneration unterstützt. Am Ende der Behandlung wird eine Schutzcreme aufgetragen.

Nach der Behandlung

Die Haut kann nach der Behandlung gerötet sein und jucken. Ein solcher Effekt hält circa 24 Stunden an. Sie sollten dann keine abschuppenden und entfettenden Produkte verwenden. Verzichten Sie auch einen Tag auf das Make-up und zwei Wochen auf Sonnenbäder.

Indikationen

Die Indikationen für die Behandlung mit Glykolsäure sind Akne, Narben, Verfärbungen, Dehnungsstreifen, eine übermäßige Talgproduktion, Pickel und Pusteln. Es wird auch Personen empfohlen, die unter Verhornung der Haarfollikel leiden und raue Haut haben. Glykolsäure verlangsamt auch den Alterungsprozess der Haut und glättet sie.

Kontraindikationen

Die Kontraindikationen für die Behandlung sind allergische Reaktionen, Reizungen, Schwangerschaft und Stillzeit. Auf die Behandlung sollten auch Personen verzichten, die Retinoide verwenden und unter autoimmunologische Erkrankungen leiden. Andere Kontraindikationen sind Herpes, Zysten und chirurgische Eingriffe, die vor circa zwei Monaten ausgeführt wurden.

Wie wird Glykolsäure zu Hause verwendet?

Die Lösung mit Glykolsäure können Sie selbst zu Hause verwenden. Die Konzentration sollte jedoch weniger als 50 % betragen, und die Lösung muss mit Wasser verdünnt werden. Das Muster sieht so aus:

  • Lösung 5 % – 15 ml Säure + 260 ml Wasser,
  • Lösung 10 % – 15 ml Säure + 100 ml Wasser,
  • Lösung 20 % – 15 ml Säure + 50 ml Wasser,
  • Lösung 30 % – 15 ml Säure + 27 ml Wasser,
  • Lösung 40 % – 15 ml Säure + 15 ml Wasser,
  • Lösung 50 % – 15 ml Säure + 8 ml Wasser.

Die Behandlung wird auf dieselbe Weise wie im Kosmetikstudio ausgeführt, aber bevor Sie sie machen, sollten Sie eine Allergieprobe machen. Dann müssen Sie die Gesichtshaut genau reinigen und eine dicke Schicht Creme auftragen – beachten Sie vor allem die Haut um die Augen herum, Nasenflügel und Lippen. Tragen Sie dann die Lösung mit Glykolsäure, z.B. mithilfe eines Wattepads, auf. Lassen Sie die Lösung circa 5 Minuten einwirken und entfernen dann die Säure mit einem mit Wasser getränkten Wattepad.

Glykolsäure sollte genau entfernt werden, und dann muss eine Feuchtigkeitscreme aufgetragen werden. Am nächsten Tag müssen Sie auf das Make-up verzichten.

Schlagwörter: | | | | |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.