Meine Haare sind trocken! Pflegemethoden der trockenen Haare

Trockene Haare sehen unästhetisch aus. Sie sind glanzlos, spröde und schwer zu stylen. Das Styling solcher Haare kann wirklich problematisch sein. Es gibt viele Ursachen für trockene Haare – je schneller Sie sie kennenlernen, desto schneller wählen Sie eine geeignete Pflege.

Ursachen für trockene Haare

Die häufigste Ursache für trockene Haare sind häufige, chemische Behandlungen und auch das Styling mit solchen Geräten wie Glätteisen oder Lockenstab. Die Haarfärbung zu Hause verschlechtert ebenfalls den Zustand der Haare, und hohe Temperatur bewirkt, dass die Haare schnell an Feuchtigkeit verlieren – die Haare werden trocken und fallen schneller aus.

Atmosphärische Bedingungen führen ebenfalls zum Feuchtigkeitsverlust. Schützen Sie also die Haare immer vor hoher Temperatur. Für trockene Haare verantworten häufig auch Gene und vor allem eine ungeeignete Pflege.

Wie sind trockene Haare?

Trockene Haare haben eine hohe Porosität. Wenn Sie nicht wissen, welche Porosität Ihre Haare haben, machen Sie unbedingt einen Haarporosität-Test, den Sie im Internet finden. Eine geeignete Pflege existiert ohne die Bestimmung der Haarporosität nicht. Hat Ihnen der Test im Internet nicht geholfen? Gehen Sie am besten zum Trichologen.

Trockene Haare und Pflegemethoden

Bei einem solchen Haartyp müssen wir vor allem die Schuppenschicht schließen. Eine geöffnete Schuppenschicht bewirkt nämlich, dass die Haare an Feuchtigkeit verlieren. Gespaltene Spitzen lassen sich nicht zusammenkleben, deshalb müssen Sie sie einfach schneiden. So schützen Sie weitere Haarteilen vor Schäden und Spliss. Es ist dann auch einfacher, eine richtige Pflege zu wählen.

Trinken Sie jeden Tag den Brennnesseltee, denn er beeinflusst positiv den Zustand der Haare. Brennnessel enthält nämlich Substanzen, die das richtige Wachstum der Haare beeinflussen und ihnen mehr Glanz verleihen. Gute Effekte bringen auch Algen, die Feuchthaltemittel sind. Dank der Algen stärken Sie die Haarstruktur, was bewirkt, dass sie sich geschmeidig anfühlen werden. Algen wirken auch intensiv feuchtigkeitsspendend.

Trockene Haare – wie können Sie sie meiden?

Bei trockenen Haaren sollten Sie schonende Produkte ohne Silikone, Parabene und Alkohole benutzen. Verzichten Sie auf das Styling mit hoher Temperatur, deshalb lassen Sie die Haare am besten an der Luft trocknen. Trockene Heizungsluft, heiße Glätteisenplatten oder Lockenstab haben auf die Haare einen sehr negativen Einfluss. Benutzen Sie sie lediglich ab und zu und verwenden Sie dann immer spezielle Hitzeschutzprodukte. Sie können z.B. ein unraffiniertes, kaltgepresstes Öl oder einen Hitzeschutzspray wählen.

Massieren Sie das Shampoo beim Waschen nie mit den Nägeln, sondern mit den Fingerspitzen ein. Tragen Sie das Shampoo auf die Kopfhaut auch nicht auf – schäumen Sie es zunächst auf und machen Sie dann eine nährende Massage. Das ist notwendig, um den Blutkreislauf in den Hautzellen zu verbessern – die Haare werden dadurch gesund und stark wachsen. Spülen Sie die Haare am Ende mit lauwarmem Wasser aus, um die Schuppenschicht zu schließen.

Wenn Sie die Haare zusammenbinden wollen, machen Sie keinen engen Pferdeschwanz. Setzen Sie am besten auf einen lockeren Dutt und ein solches Haargummi, das keine mechanischen Schäden verursacht.